Hohen Standby Verbrauch bei Audioblock CVR-100+ MKII

Der Beitrag „Hohen Standby Verbrauch bei Audioblock“ wurde uns am 12.01.2017 vom CVR-100+ MKII Besitzer Jens Meyer per e-Mail zugesandt.

Hohen Standby Verbrauch bei Audioblock - 24,9 Watt!!!
Stolzer Wert: Knapp 25 Watt Dauerverbrauch im Standby

Im November 2015 kaufte ich mir im Onlineshop von Audioblock einen CVR-100+ MKII und musste leider sofort einen nicht funktionierenden WLAN Empfang reklamieren. Es stellte sich heraus, dass die mitgelieferte WLAN Antenne defekt war und mir wurde umgehend eine neue zugeschickt, TOP-Kundenservice soweit.

So einen hohen Standby Verbrauch bei Audioblock – 24,9 Watt!!!

Kurz darauf bemerkte ich, dass das Gerät im Standby-Betrieb nicht abkühlte, sondern genauso warm blieb, wie wenn ich mit Zimmerlautstärke Musik hörte. Ich holte also meinen Energiekosten-Messgerät aus der Schublade und wollte dem ganzen auf den Grund gehen.

Und tatsächlich zeiget das Gerät im Standby-Betrieb einen Verbrauch von 24,9 Watt an. Krass, dachte ich, mit der selben Energiemenge beleuchte ich immerhin Wohnzimmer und Küche meiner Wohnung (LED).

Ich habe mich daraufhin direkt an den Hersteller gewandt. Mir wurde erklärt, dass es sich um eine Funktion handle, dass das Gerät jederzeit wieder über WLAN angeschaltet werden kann. Das Gerät hätte ja auch einen manuellen An-Aus-Schalter, damit wäre das schließlich gesetzeskonform.

WLAN als Verbraucher?

Ich habe dazu einmal recherchiert: Mit 24,9 Watt im Standby ergibt das über 60 Euro Standby-Kosten pro Jahr. Im aktiven Betrieb braucht der Block grade mal 42 Watt. Der Unterschied zum Standby beträgt also nur 17 Watt. Nach den gesetzlichen Vorschriften die seit 2014 in der EU gelten, darf ein Gerät maximal 1 Watt im Standby verbrauchen. Ansonsten kein CE Aufkleber und damit auch nicht zugelassen.

Nach längerem hin und her habe ich vom Onlineshop auf deren Kosten eine Funkschaltsteckdose bekommen, die ich über das Handy steuern kann. Damit habe ich zwar mein persönliches Problem lösen können, da ich den CVR jetzt immer komplett ausschalten kann, aber die grundsätzliche Konstruktion ist meines Erachtens fehlerhaft.

Update vom 14.10.2018: Folgenden Kommentar zum ursprünglichen Text von Jens Meyer fanden wir sehr aussagekräftig:

Ich arbeite seit über 30 Jahren als Rundfunk- und Fernsehmechaniker. Die letzten 9 Jahre bei einem großen Händler für gehobene Unterhaltungelektronik in Köln.

Wir haben uns aufgrund von Kundennachfragen auch schon mit den hohen Standby-Verbräuchen bei der Firma Audioblock auseinander gesetzt.

Schaltnetzteil fehlt

Wenn man sich das Innenleben der Geräte, speziell die Stromversorgungsplatine anschaut, wird schnell klar, dass ein entscheidendes Teil gegenüber den Geräten der Konkurrenz fehlt – ein Schaltnetzteil. Vermutlich aus Kosteneinspargründen.

Nach unseren Messungen wird das Gerät demnach nicht in einen energetischen Ruhezustand versetzt, sondern lediglich die Displaybeleuchtung ab- und der Verstärker stumm geschaltet. Das erklärt rein rechnerisch die gemessenen Werte und Unterschiede von aktivem und Standby Betrieb.

Wir haben dies bei Geräten der CVR, BB und MHF Baureihen festgestellt, können dies jedoch für andere Geräte nicht ausschließen.

In unseren Augen sind das nicht nur einfache konstruktive Mängel sondern Verstöße gegen das Energiebetriebene-Produkte-Gesetz (EBPG).
Aufgrund dieser Feststellungen und der Kundenbeschwerden hat sich mein Chef nun entschlossen, die Marke aus den Regalen zu entfernen.

Wenn man auf chinesischen Portalen mal schaut, was so ein fehlendes Bauteil kostet, wird man feststellen, dass diese zwischen 70 und 110 US-Cent kosten. Aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist, besonders bei einigen tausend Einheiten…