Audioblock Erfahrungen

Ich habe diese Seite Ende 2017 ins Netz gestellt, um meine Erfahrungen mit der "deutschen Marke" Audioblock mit anderen Musikliebhabern zu teilen.
Mittlerweile habe ich so viele Zuschriften von anderen Audioblock-Besitzern bekommen, dass ich mich zu einem Redesign der Seite für bessere Lesbarkeit und Umstrukturierung der Themen entschlossen habe.
Vielen Dank auch allen Nutzern, die in den Kommentaren ebenfalls Erfahrungen geteilt haben.
Wenn auch Sie einen Erfahrungsbericht veröffentlichen möchten, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail.
Alle Einsendungen werden vor der Veröffentlichung geprüft.

Viel Spaß beim Lesen auf meinen neuen Seiten wünscht Ihnen
Magnus Stahl (Herausgeber)

Erfahrungen mit dem Audioblock CVR-100+ MKII

Dies sind meine persönlichen Erfahrungen mit dem Audioblock CVR-100+ MKII, also quasi ein individueller Testbericht. Ich habe im Netz kaum aktuelle Erfahrungsberichte von Benutzern zum Audioblock CVR-100+ MKII gefunden, daher dachte ich schreibe selbst ein bißchen über meine Erfahrungen auf. Es folgt also mein persönlicher Testbericht 2019 – auch im Zusammenspiel mit dem Block SB-50.

audioblock-ps-10-plattenkiller

PS-10 Plattenspieler Tonarm rutscht

Für 12 Minuten war alles gut, aber dann, am Ende des Stücks „Time“ ein infernalisches Rutschgeräusch und der Tonarm samt Nadel rutschte Richtung Anfang der Platte.

Aus irgendeinem Grund hatte der Tonarm einen starken Drall nach außen, ein richtiggehender Widerstand.

Zudem wies das Gerät Kratzer auf und die Verarbeitungsqualität war unterirdisch.

Strom auf dem Gehäuse

Seit Anfang 2018 bin ich stolzer Besitzer eines CVR-100+ MKII der Marke Audioblock.
Seit einigen Wochen bemerke ich nun ein stetig ein leichtes Kribbeln beim Berühren des Gerätes. Mittels Messgerätes läßt sich eine Spitze zu Spitze Spannung von 400 Volt bei 50 Hz Sinusschwingung messen.

Kann es wirklich sein, dass das Gerät konstuktionsbedingt nicht ausreichend abgeschirmt ist?

hoher-standby-verbrauch-block-audio

Hohen Standby Verbrauch bei Audioblock CVR-100+ MKII

Mit 24,9 Watt im Standby ergibt das über 60 Euro Standby-Kosten pro Jahr. Im aktiven Betrieb braucht der Block grade mal 42 Watt. Der Unterschied zum Standby beträgt also nur 17 Watt. Nach den gesetzlichen Vorschriften die seit 2014 in der EU gelten, darf ein Gerät maximal 1 Watt im Standby verbrauchen, ansonsten kein CE Aufkleber und damit auch nicht verkehrsfähig.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Audioblock

Mein erstes Audioblock-Gerät, einen CVR-100+ MKII habe ich im Februar 2016 bei meinem Händler Tonhaus Melodie in Berlin gekauft. Ich war sehr glücklich, ein deutsches Gerät erworben zu haben und der CVR machte mit seinem stabilen Aluminium-Gehäuse und seinem großen Funktionsspektrum einen extrem wertigen Eindruck. Lediglich die Bedienung des extrem langsamen CD-Laufwerks war ein kleiner Wermutstropfen, aber ich habe eh mehr LPs als CDs. Der Klang war in jedem Fall sehr gut, also habe ich das Verhalten des CD-Laufwerks akzeptiert.

Erste Probleme nach 4 Monaten

Leider blieb es nicht dabei, nach nur 4 Monaten und vielleicht 30 gespielten CDs fing das Gerät an, deutlich hörbare tickende Geräusche beim Abspielen von CDs zu produzieren. Ich hatte den Eindruck, dass es erst nur bestimmte CDs betrifft, doch irgendwann waren alle CDs betroffen, so dass ich mich zu einer Reklamation entschloß. Ich brachte das Gerät also zurück zum Händler und hatte innerhalb von 14 Tagen ein frisch repariertes CVR-100+MKII auf der Anrichte stehen. Der Ablauf und die Schnelligkeit der Reklamation hat mir sehr gut gefallen und ich fasste wieder Vertrauen zur Marke Block.

Meine Erweiterung auf Multiroom

Bei meinem Besuch im Tonhaus Melodie hatte ich mir die das neue Multiroom-System von Block angeshen und war sehr beeindruckt! Als Publizist arbeite ich häufig von zuhause aus und fand die Idee, überall im Haus die selbe Musik hören zu können überaus charmant. Ich habe dann auf Audioblock.de direkt zwei SB-100 Multiroom-Lautsprecher gekauft und als Stereo-Pärchen im Büro installiert. Die Installation war etwas umständlich, aber am Ende lief es dann doch. Merkwürdig fand ich die zeitliche Verzögerung in der Wiedergabe, so dass es zwischen den Räumen zu irritierenden Echos kam. Komischerweise aber je nach Quelle anders, bei Internetradio ist das Phänomen so gut wie kaum hörbar. War mir jetzt aber nicht so wichtig, meistens halte ich mich ja am Schreibtisch auf. Die Musikqualität war nicht überwältigend aber für das Büro ok.

Rauschen und Knacken im Lautsprecher

Nach einem Monat fing der rechte Lautsprecher an, Nebengeräusche zu produzieren. Bei leiser Musik und auch wenn gar nichts lief, war ein deutliches Rauschen zu hören. Zusätzlich produziert die Box in unregelmäßigen Anständen ein „Räuspern“, eine Art elektronisches Raunen/Knacken. Eine Einstrahlung von anderen Geräten kann ich ausschließen, ich habe das Gerät auch in die Küche und das Schlafzimmer gestellt aber die Geräusche blieben. Ich habe das Gerät im Internetshop von Block reklamiert und konnte es kostenfrei zurück senden. Auch diesmal kam das Gerät nach kurzer Zeit repariert zurück, laut Lieferschein wurde eine Platine getauscht.

Der Küchenblock

Im großen und ganzen war ich immer noch ganz zufrieden und habe mir gedacht, naja, mehr als zweimal wird es mich schon nicht erwischen. Auf Bitten meiner Frau habe ich dann noch einen SR-100 für unseren Küchen- und Esszimmerbereich bestellt. Auch dieses Gerät lief anfangs gut und die Nutzbarkeit als Multiroom-Gruppe war mit allen Geräten gegeben.

Erneuter Defekt des CVR-100+ MKII

Pünktlich zum Ende des Jahres 2016 fing dann der CVR-100 erneut an, Probleme zu machen. Nach dem Einschalten erschien nur das Block-Symbol im Display und danach war das Gerät nicht mehr ansprechbar. Nach mehreren Startversuchen kam das Gerät manchmal wieder, aber irgenwann war es überhaupt nicht mehr zum Starten zu bewegen. Anfang Dezember brachte ich das Gerät zum Händler zurück, mit der Bitte, es bis Weihnachten wieder repariert zu haben. Es kam am 6. Januar zurück. Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass eine „Unterbrechnug der Stromversorgung beseitigt wurde“. Auf die zweite Nachfrage, was das denn bedeuten möge, wurde mir diese Phrase zu einem „kaputtes Netzteil“ übersetzt.

Anfang März 2017: Auftritt SR-100

Anfang März ließ sich von einem Tag auf den anderen die CD am SR-100 nicht mehr auswerfen. Das Gerät hat auf nichts mehr reagiert, die CD kam nicht raus und spielte auch nicht ab. Also erneut reklamiert, eingeschickt und innerhalb von 14 Tagen zurück, alles wie gehabt. CD fehlte natürlich und wurde auf Nachfrage hinterhergeschickt. Zwei Wochen später ging die Ein-Aus-Taste auf der Fernbedienung nicht mehr. Es wurde eine kostenlose Ersatzfernbedienung zugeschickt, allerdings musste ich die defekte auf meine Kosten einschicken.

SB-100 Netzwerkprobleme

Nach 4 Monaten Ruhe, also keinen Defekten, meldeten sich die Multiroom-Lautsprecher wieder zu Wort. Zuerst nur ganz selten (1mal in zwei Wochen) und dann immer öfter bis Ende September fast täglich, stiegen die Lautsprecher aus dem Multiroom Verbund aus. Komischerweise konnte man immer noch auf den Lautsprechern Internetradio hören, die WLAN Verbindung muss also noch dagewesen sein. Es half dann immer nur ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen und komplette Neuinstallation. Meine Reklamation wurde diesmal von Block abgelehnt. Als Begründung hieß es, die Lautsprecher würden ja noch einwandfrei funktionieren, wenn das Internetradio geht, also muss das Problem bei mir am Router liegen. Wir hatte in der Tat im Februar 2017 einen neuen Internetanbieter und in diesem Zuge eine neue Fritzbox erhalten, es lief ja aber die ersten Monate damit ohne Probleme. Ich habe es noch weitere 4 Wochen mit sporadischen Neuinstallationen versucht und es mittlerweile aufgegeben.

SR-100 Fernbedienung – Klappe die zweite

Es ist erneut Herbst geworden in Deutschland und nach nur 6 Monaten ist die Fernbedienung des SR-100 erneut defekt: Der An-Aus-Knopf reagiert nicht mehr. Wir haben problemlos Ersatz bekommen, aber die alte habe ich diesmal einfach nicht eingeschickt. Ich entschließe mich, diesen Bericht zu verfassen und online zu stellen, vielleicht geht es anderen mit den Geräten ja besser, ich jedenfalls bin sehr enttäuscht. Für 3000 € habe ich alles andere als Qualität erhalten und ich werde definitiv keine Block-Geräte mehr kaufen.